#31

RE: Wohnbereich | Offene Küche

in Archiv Plays 01.11.2018 12:53
von Clyde Monroe | 92 Beiträge

Sie sprach diese Frage nur sehr leise aus, doch ich verstand trotzdem jedes Wort. Warum? Warum wollte ich nicht, dass sie ging? Ich hielt sie weiter einfach fest, spürte wie sie die Arme um mich legte und schwieg einen Moment. Hielt sie bloß fest und sagte für einen langen Moment nichts, ehe ich mich aufraffte. Mein Kinn stützte ich vorsichtig auf ihrem Scheitel ab und seufzte. "Ich will nicht, dass du einfach wieder gehst, so wie beim letzten Mal. Dass du verschwindest und wohl möglich nie wieder kommst." Ich sprach einfach aus, was wirklich in mir vor ging. Eigentlich sollte sie nicht wissen, wie viel Einfluss sie noch auf mich hatte, wie wichtig sie mir noch war und wie viel sie mir einfach bedeutete, wie schwach sie mich noch immer machte, wie sie mir unter die Haut ging... Doch ich konnte es einfach nicht zurückhalten. Ich wollte nicht, dass sie ging, dass sie dachte mir wäre das alles egal, es würde mir nicht wichtig sein...
Mit einer Hand strich ich über ihr blondes Haar und hielt sie weiter fest, ließ sie nicht los aus Angst sie würde sonst sofort gehen, was natürlich Unsinn war, aber das wollte ich dennoch nicht riskieren. "Ich weiß nicht, was ich erwarte, was ich mir verspreche, aber ich will nicht, dass du jetzt gehst..." eigentlich wollte ich überhaupt nicht, dass sie ging, aber das wäre zu viel gewesen.Erneut atmete ich durch "Ich will, dass du bleibst... ich bin nicht bereit dazu, dich jetzt einfach sofort wieder los zu lassen..." Ich klammerte mich an diesem Moment, sie hier zu haben, sie zu halten als wäre nie etwas passiert, als wäre diese Distanz zwischen uns nicht vorhanden. Als hätten wir uns nicht so weit voneinander entfernt, auch wenn es nur ein dummer Versuch war alles zu vergessen... lieber vergaß ich gerade, dass sie mich verlassen hatte als sie zu vergessen. Die Frau, die mir noch immer die Welt bedeutete.

@Iris Wright





nach oben springen

#32

RE: Wohnbereich | Offene Küche

in Archiv Plays 01.11.2018 19:34
von Iris Wright (gelöscht)
avatar

Noch immer hielten seine Arme mich fest, ließen mir nicht die Möglichkeit zu gehen einfach zu verschwinden und das wollte ich ja auch nicht, ich wollte genau hier sein bei Clyde - dem ich so viel Schmerz zugefügt hatte und der dennoch wollte das ich hier war. Wieso und vor allem wie hatte ich dies verdient? Das schlechte Gewissen und diese schuldigen Gefühle machten mich schier wahnsinnig, ich spürte sie in diesem Moment ganz besonders. Er hatte nichts von dem was ich getan hatte verdient - aber ich konnte nicht ändern was ich getan hatte, was ich für richtig gehalten hatte. "Ich hab es nicht verdient hier zu sein, bei dir zu sein." meine Stimme war noch immer leise und ich spürte den Schmerz der in mir aufstieg, die Tränen die einfach aus mir herausbrechen wollten - auch wenn ich nicht wollte, das Clyde mich so sah. Aber es war schwer all dies in sich zu behalten, wenn man von Natur aus Emotional war, Temperamentvoll .. Langsam hob ich den Kopf an, sah in sein Gesicht. "Ich hab dich nicht verdient. Das hab ich nie, nach all dem was du für mich getan hast." Ich presste meine Lippen aufeinander, biss leicht auf die Unterlippe, ob er mir ansah das ich bald wieder weinen würde? - Gewiss, es gab keinen Menschen auf dieser Welt, der mich besser kannte als Clyde, der meine Guten Seiten und meine Schlechten kennengelernt hat - zum Ende waren es wohl eher die Schlechten, die wir uns gegenseitig gezeigt hatten, das schlimme Streiten, die Dinge die man gesagt und getan hatte welche man eigentlich nicht so gemeint hatte. Mit einem kaum hörbaren Seufzen, drückte ich die Stirn gegen seine starke Brust und schloss die Augen.. während die Tränen sich auch schon in meinen Augen sammelten. Dieser Moment, das ich nun hier bei ihm war.. all das war so intensiv, so hart für mich und für ihn gewiss noch mehr. Viel zu lange hatte ich überlegt wie dieser Zeitpunkt sein würde - dennoch jetzt schien alles einfach anders zu sein.

@Clyde Monroe


nach oben springen

#33

RE: Wohnbereich | Offene Küche

in Archiv Plays 10.11.2018 14:42
von Clyde Monroe | 92 Beiträge

Ihre Worte zerissen mein Herz, gleich mehrfach. Es tat mir unglaublich weh sie so zu sehen, dass sie litt, dass sie bereute. All die negativen Gefühle, die ich für sie in den vergangenen Jahren gehegt hatte, weil sie mich verlassen hatte, waren wie weg gefegt durch ihre Reaktion, ihr Verhalten in diesem Moment. Es tat ihr leid, das musste sie mir nicht nochmal sagen, das sah ich ihr an. Ebenso sah ich ihr an, dass sie kurz davor war in Tränen auszubrechen. Mein Stolz, mein Dickkopf hätten mich normalerweise zurückgehalten, die Mauer zwischen uns aufrecht erhalten, doch es war als würde in diesem Moment einfach alles eingerissen werden, was ich zu meinem Selbstschutz aufgebaut hatte. Erneut. Sie brachte wiederholt meine Mauern zum Einsturz und ich nahm ihr Gesicht in meine Hände, drängte sie dazu mich anzusehen und sah ebenfalls sie an. Die glasigen Augen, welche voller Bedauern und dennoch wunderschön waren "Hör auf so einen Schwachsinn von dir zu geben", verlangte ich mit fester Stimme. Diese Worte kamen harscher hervor als sie sollten, ich wollte nicht grob sein, ich wollte nur dass sie verstand, dass es völliger Unsinn war. "Du hast einen Fehler gemacht. Das ist menschlich, also här auf so einen Unsinn zu reden vonwegen du hättest das alles nicht verdient. Anscheinend war ich immerhin nicht gut genug, war niht für dich da, wir haben uns nur gestritten" immerhin waren das doch in gewisser Weise die Gründe dafür, dass sie gegangen war, oder? "Du hast es nicht als richtig emfpunden zu bleiben..." aber es war ja nicht als hätte sie mich betrogen oder der gleichen. Sie hatte es für besser empfunden "Du hast getan, was du für richtig empfunden hast und ja, du hast mich verletzt, mich verlassen und alles kaputt gemacht" seit diesem Vorfall hatte ich mich allem gegenüber verschlossen "Aber du bist hergekommen um mit mir zu reden." Gut ich wusste nicht ob sie zu mir gekommen wäre, wenn wir uns nicht auf der Straße getroffen hätten, aber diese Tatsache ignorierte ich, mein Stolz ließ es nicht zu darüber anders zu denken.

@Iris Wright





nach oben springen

#34

RE: Wohnbereich | Offene Küche

in Archiv Plays 21.11.2018 17:37
von Iris Wright (gelöscht)
avatar

Natürlich bereute ich, mehr als das, ich konnte es nicht in Worte fassen wie sehr mir all das leid tat - wie sehr ich meine Fehler bereute, auch wenn uns dies nicht weiterbrachte uns nicht das zurückgab was wir einmal hatten, ich wollte wenigstens den Schaden den ich gemacht hatte ein wenig begrenzen. Gut machen. Ihm versuchen zu erklären wieso ich gegangen war, was meine Gründe für mein Handeln waren. Ich konnte nicht erwarten das er mir vergab, mir verzieh und mich wieder zurück in sein Leben lies - alles was ich wollte war das er glücklich war, das er jemanden fand der ihn glücklich machen konnte, weil ich es so verbockt hatte.
Ja, verdammt ich hatte nie aufgehört Clyde zu lieben, aber ich wusste nicht ob wir uns gut taten, ob wir je eine gemeinsame Zukunft gehabt hätten. "Ich hätte niemals gehen sollen." nun waren die Tränen da, sie brachen einfach aus mir heraus - er war so gut zu mir, hatte mich nachdem was ich getan hatte nicht weggeschickt mich nicht einfach auf der Straße stehen gelassen, obwohl er jedes Recht dazu hatte. Die Einsicht kam spät wenn man einen geliebten Menschen zurückgelassen hatte, der Einen so gut behandelt hatte und zum anderen doch so wahnsinnig gemacht hatte. Ich hatte nicht einmal an seiner Liebe gezweifelt, keinen Einzigen Tag, man traf nicht oft solche Menschen die solche Spuren hinterließen. Seine Warmen Hände auf meinen Wangen, sorgten dafür das ich mich wie vor 5 Jahren fühlte sicher und angekommen - obwohl ich nicht das Recht dazu hatte so darüber zudenken, nicht mehr. "Ich verfluche mich jeden Tag dafür, das ich gegangen bin.. habe es mir nie verziehen das ich dich allein gelassen hab." schluchzte ich mit zittriger Stimme. "Ich erwarte nicht das du meine Gründe verstehst, Clyde. Aber ich wollte so lange mit dir reden, dir versuchen all das zu erklären .. deswegen bin ich zurückgekommen nach Miami." Nicht nur wegen meiner Eltern, auch wegen ihm - um ihm die Wahrheit zu erzählen, die mich so belastet hatte.

@Clyde Monroe


nach oben springen

#35

RE: Wohnbereich | Offene Küche

in Archiv Plays 11.12.2018 10:55
von Clyde Monroe | 92 Beiträge

Die ganze Situation überforderte uns beide, das war nicht schwer zu erkennen und wohl nur zu verständlich. Wenn man sich so lang nicht sah und dann noch all das, was passiert war, es war keine einfache Situation, kein komm wir trinken einen Kaffee und damit hat sich alles. Es war mehr, schwieriger, schnitt tiefere Wunden als es jedes Messer hätte tun können und ich wusste nicht wie ich reagieren sollte. Sie war die eine gewesen... und doch hatte sie mich verlassen. Was sie daraufhin aussprach, machte es nicht einfacher. Sie bereute es gegangen zu sein, war wütend auf sich selbst deswegen und eine Stimme in meinem Kopf sagte mir, dass sie es verdient hatte so darüber zu denken, dich darüber zu ärgern, dass sie diesen Schritt getan hatte und gegangen war, auch wenn ich es nicht wollte, wo war es doch ein wenig Genugtuung.... Etwas, wofür nun ich mich verfluchte!
Meine Hände glitten von ihren Wangen und über mein Gesicht, ich ging ein paar Schritte zurück und drehte ihr meinen breiten Rücken zu, wusste einfach nicht was ich tun oder sagen sollte, ich konnte nicht einfach alles vergessen und so tun als wäre es nie geschehen, einfach weiter machen als wäre sie nie weg gewesen, hätte mich nie verlassen. So gern ich es auch gewollt hätte. Begann die Mauer, welche ich erneut um mich herum aufgebaut hatte, noch vor einigen Augenblicken zu bröckeln, so wurde sie nun wieder fest, robuster. Die Angst, sie könnte das Gleiche nochmal wiederholen saß tief in meinen Knochen, verunsicherte mich. Sie war die erste, der ich offen mein Herz geschenkt hatte und sie hatte es gebrochen. Was, wenn es wieder passieren würde? Die Chance, dass ich mich davon erholen würde, wär nicht gerade vielversprechend. "Du hattest alles, Iris. Du hattest mich, ein Zuhause. Und du hast es weggeworfen als wäre es Nichts wert" noch immer sah ich sie nicht wieder an, meine Stimme klang rau und ja ich stieß sie von mir weg, hatte ich sie zuvor noch zu mir gezogen. Aus mir sprach allerdings die Angst, nicht die Wut das war ein Unterschied, den sie eigentlich auch kennen sollte, wenn sie in all den Jahren nicht alles vergessen hatte. "Du hättest bleiben können, dann müsstest du dich jetzt nicht dafür verfluchen."

@Iris Wright





nach oben springen

#36

RE: Wohnbereich | Offene Küche

in Archiv Plays 16.12.2018 03:31
von Iris Wright (gelöscht)
avatar

"Du hattest alles, Iris. Du hattest mich, ein Zuhause. Und du hast es weggeworfen als wäre es Nichts wert"Seine Worte hallten in meinen Ohren, ich konnte den Schmerz in seiner Stimme hören, dies konnte Clyde nicht vor mir verstecken. Verdammt, es schmerzte mich selbst diese Tonlage zu hören, seine Blicke zu sehen die voller Schmerz waren - selbst wenn er dies vor mir verstecken wollte, es hätte nicht funktioniert. Ein leises Seufzen kam über meine Lippen, während ich nach unten auf meine Schuhe sah .. den Boden, egal wohin einfach seinen Blicken ausweichend, den Schuldgefühlen die von Sekunde zu Sekunde zunahmen
"Ich danke dir für all das Clyde, für das Zuhause das du mir geboten hast, für all das was ich einfach hingeworfen habe, was ich nicht verdient habe."Nur langsam hob ich den Kopf, sah zu diesem groß gewachsenen Mann der mit dem Rücken zu mir gedreht stand, ich spürte diese Kälte die er mir entgegen brachte und es fühlte sich schrecklich an. War er doch sonst immer so temperamentvoll zu mir gewesen, fürsorglich und auch impulsiv. "Ich danke dir für all das was du für mich getan hast, Clyde. Ich hab es damals wohl nicht .. ich weis nicht, nicht so zu schätzen gewusst. Ich hab den einfachen Weg gewählt, habe aufgehört zu kämpfen und verdammt ja, ich bereue es. Es gibt nichts was ich in meinem Leben mehr bereue als diese eine Entscheidung." Vorsichtig streckte ich die Hand aus, legte diese für einen kurzen Moment auf seinen starken Rücken. "Ich erwarte nicht das du mir je verzeihen kannst, aber ich wollte dir die Wahrheit nicht weiter verschweigen, ich habe Fehler gemacht aber ich habe daraus gelernt.." Meine Stimme war ruhig, dennoch war ich erneut kurz davor in Tränen auszubrechen aber es hatte keinen Sinn, ich hatte viel zu viel geweint .. war mehr als einmal in Tränen vor Clyde ausgebrochen. "Aber ich werde nie vergessen was du für mich getan hast, Clyde. Ich.. ich werde dich immer lieben." zum Ende hin wurde ich leise, die Stimme brach ab und ich sagte erst einmal nichts mehr, ich gab ihm nun wieder seinen Freiraum .. ging ein paar Schritte zurück, lies die Hand sinken. "Ich sollte wohl doch gehen.."

@Clyde Monroe


nach oben springen


Besucher
1 Mitglied und 1 Gast sind Online:
Aiden Woods

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Aaron Havering
Besucherzähler
Heute waren 6 Gäste und 7 Mitglieder, gestern 28 Gäste und 14 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 343 Themen und 5595 Beiträge.

Heute waren 7 Mitglieder Online:
Aiden Woods, Cassidy Lancaster, Hailey Monroe, Isabella Olsson, Mikayla Turner, Sofía Sanchez, Zacharias Monroe
Besucherrekord: 48 Benutzer (31.10.2018 16:14).

disconnected Quatschbox Mitglieder Online 1
Xobor Forum Software von Xobor